Gemeinsam für die gleichen Ziele

Mehr Nachhaltigkeit in allen Bereichen der Gastronomie, bessere Arbeitsbedingungen, zuverlässige Partner mit ähnlicher Philosophie… Die Ziele der branchenweiten Vereine und Verbände ähneln sich zunehmend. Da liegt es doch nahe, dass sich diese zusammenschließen und gemeinsam in die gleiche Richtung arbeiten. Gedacht, gesagt, getan – und schon war die Gemeinschaft des guten Geschmacks geboren.

Wir möchten das Bewusstsein für nachhaltige Lebens- und Unternehmensführung schärfen und fühlen uns in der Gemeinschaft des guten Geschmacks kollegial verbunden.

Ob Lieferanten, Kollegen oder Gäste, wir respektieren einander, unterstützen uns und kommunizieren auf Augenhöhe.

Wir sind unpolitisch und möchten die Hintergründe zur artgerechten Tieraufzucht und -haltung sowie zu einem nachhaltigen, bodenschonenden Anbau durch mehr Biodiversität transparenter machen.

Wir machen uns stark für…

Als Gemeinschaft des guten Geschmacks wollen wir mit unseren gemeinsamen Anliegen zusammen noch mehr Menschen erreichen und stärker auftreten, als es uns im Einzelnen möglich wäre. Wir gehen die branchenrelevanten Themen an, die so manches Mal zu wenig Gehör bekommen, und machen uns stark für jene, die es alleine nicht können.

Als erste gemeinsame Aktion setzen wir uns dafür ein, die Mindeststandards der Putenhaltung europaweit festzulegen und unterstützen die dazu laufende Petition. Wir verstehen uns als Paten für die Pute und übernehmen mit unserem Handeln aktiv Verantwortung für tiergerechte Haltung.

Beispiele für nachhaltig gute Putenhaltung unserer Partnerbetriebe stellen wir euch gerne vor. Wer sich kulinarisch an das Thema wagen möchte, wird in unserer Rezeptdatenbank sicher fündig.

Waldpute